Grundlehrgang für die Ausbildung für zur Prüfung befähigte Personen für die Prüfung von überwachungsbedürftigen Druckbehälteranlagen und Rohrleitungen nach BetrSichV

Kurztitel: Grundlehrgang

Fotosearch_k887 (1)

Teilnehmerkreis

Personen, die auf Grund ihrer technischen Berufsausbildung und einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit mit Herstellung, Zusammenbau, Betrieb oder Instandhaltung von Druckgeräten die Voraussetzung für die Erlangung der Qualifikation als zur Prüfung befähigte Personen erfüllen.

Zum Thema

Die besonderen Qualifikationsanforderungen an zur Prüfung befähigte Personen für die Prüfung von überwachungsbedürftigen Druckanlagen – insbesondere Druckbehälteranlagen und Rohrleitungen – sind nunmehr in der novellierten BetrSichV unter Anhang 2 Abschnitt 4 Nr. 3 festgelegt. Darin sind u. a. die erforderlichen Kenntnisse über gesetzliche Grundlagen, das Technische Regelwerk, die Durchführung von Prüfungen und Bewertung der Befunde vorgegeben.
Der Lehrgang hat zum Ziel, die gesetzlich geforderten Kenntnisse zu vermitteln. Die Teilnehmer erhalten zum Lehrgangsabschluss mit Prüfung ein Zertifikat als Qualifikationsnachweis und sind damit befähigt, überwachungsbedürftige Druckbehälteranlagen und Rohrleitungen nach BetrSichV zu prüfen.

Lehrgangsinhalte

Rechtliche Grundlagen
– Inverkehrbringen von technischen Arbeitsmitteln nach EG-Recht
– Produktsicherheitsgesetz, Arbeitsschutzgesetz, einschlägige Verordnungen

Die Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU – Basiswissen
– Anwendungsbereich, Ausschluss, Druckrisiko, Einstufung in Kategorien, „Gute Ingenieurpraxis“ – EU-Konformitätserklärung, CE-Kennzeichnung, Lieferumfang und Dokumentation

Beschaffenheitsanforderungen nach dem Stand der Technik
– Werkstoffe, Herstellungsverfahren, Schweißarbeiten, zerstörungsfreie Prüfungen, Druckprüfung
– Harmonisierte europäische Normen, nationale Regelwerke, AD 2000 – Auswirkung auf Prüffristen

Die novellierte BetrSichV 2015
– Gefährdungsbeurteilung, Betrieb nach dem Stand der Technik
– Überwachungsbedürftige Druckbehälteranlagen und Rohrleitungen: Prüfungen, Prüfzuständigkeiten

Prüftätigkeit der befähigten Person nach TRBS 1201-2
–  Prüfung der Anlage vor Inbetriebnahme und nach einer prüfpflichtigen Änderung
–  Wiederkehrende Prüfung der Anlage und der Anlagenteile
–  Vergleich IST/SOLL-Zustand, Bewertungskriterien, Aufzeichnungen
–  Schadensmechanismen im Betrieb (Korrosion, Schwingschädigung, Erosion/Abrasion), geeignete zerstörungsfreie Prüfverfahren, relevante Schadensbilder

Erkenntnisse und Lehren aus Schadensfällen und Unfällen

Workshop: Fallbeispiele aus der Prüfpraxis

Abschlussprüfung.

Lehrgangsleitung
Dr.-Ing. Tiberius Schulz